Eine Jardinière - Kunsthandel - Antiquitäten - Berlin

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Eine Jardinière

Objekte
Eine Jardinière
Berlin/Potsdam, Anfang 19. Jahrhundert
Herkunft: Pfaueninsel/Glienike
Mahagoni, furniert; Holz, geschnitzt, gefasst und teilvergoldet; Zink.
Höhe: 78 cm, Breite: 83,5 cm, Tiefe: 63,5 cm.
Vierpassig konkav eingeschwungener Sockel mit abgeschrägten Ecken. Vier auf den Kopf gestellte, c-förmig eingezogene, geschnitzte Delphinbeine mit über den Zargenrand auskragenden Schwanzflossen. Die dunkelgrün gefassten Delphine mit vergoldeten Köpfen, Schwanz- und Mittelflossen. Die vier Beine mit einer spitzovalen Stegverbindung. Die breite, senkrechte, mit Mahagoni furnierte, ovale Zarge durch einen geschnitzten und vergoldeten Fries in zwei Zonen gegliedert. Abnehmbarer, schmal überstehender, flacher Deckrahmen. Ovaler Zinkeinsatz mit zwei innen angebrachten Klappgriffen an den Schmalseiten, in der Mitte perforiert. Unter der Wannenperforierung ein in der Mitte der Breitseiten nach beiden Seiten schiebbarer, quadratischer Kasten mit einem Zinkeinsatz.
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü